Schriftgröße: M M M

Fachkrankenhaus für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Differenzierte Diagnostik und Beobachtung

Psychische Erkrankungen sind bei jungen Menschen sehr komplex. Sie erfordern eine differenzierte Diagnostik. Uns stehen hierzu sämtliche Instrumente und standardisierten Testverfahren zur Verfügung, die in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie angewendet werden.

Darüber hinaus sind die Beobachtung und das Erleben des Kindes/des Jugendlichen in unterschiedlichen Situationen wesentlicher Bestandteil des diagnostisch-therapeutischen Prozesses.  Die Beobachtung erfolgt im Einzelkontakt, in der Gruppe mit Gleichaltrigen oder mit Kindern anderer Altersgruppen, beim Spiel, bei der Testung, in der therapeutischen Einzel- oder Gruppensituation oder in der Schule.

Wichtig sind auch die Beobachtungen der Eltern oder wichtiger Bezugspersonen, die anhand von Fragebögen oder Interviews in den diagnostischen Prozess miteinbezogen werden.
Mögliche Behinderungen des Kindes werden ebenso in die Diagnostik berücksichtigt wie eventuelle neurologische Auffälligkeiten.

Unser diagnostisches Spektrum:

  • standardisierte kinderpsychiatrische und Entwicklungsdiagnostik
  • differenzierte neuropsychologische Diagnostik
  • multimodale Verhaltens- und Psychodiagnostik
  • körperliche Untersuchungen (Sonographie, Hörtest, Logopädie)
  • laborchemische und elektrophysiologische Untersuchungen (EKG, EEG, EMG)