Schriftgröße: M M M

Fachkrankenhaus für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Krankheitsbilder

Einige psychische Erkrankungen, Verhaltensstörungen und Entwicklungsstörungen erfordern eine vollstationäre Behandlung. Ambulante oder teilstationäre Behandlung kann hier gegebenenfalls nicht ausreichend sein.
Bei diesen Erkrankungen kann eine zeitlich begrenzte, räumliche Trennung vom Heimatort ein wichtiger therapeutischer Faktor darstellen. Krankheitsbilder, die häufig eine vollstationäre Behandlung indizieren sind:

  • Emotionale Störungen wie Ängste, schwere Depressionen oder Zwänge
  • Essstörungen
  • Störungen des Sozialverhaltens mit selbst- oder fremdschädigendem Verhalten
  • Hyperkinetische Störungen und Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom
  • Psychotische Störungen
  • Störungen der Persönlichkeitsentwicklung
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen
  • Psychosomatische Störungen

Bei Patienten mit geistiger Behinderung kann eine vollstationäre Behandlung zudem bei folgenden Erkrankungen notwendig sein:

  • Tiefgreifende Entwicklungsstörungen aus dem Autismusspektrum mit kombinierten Verhaltensproblemen
  • Schwerwiegende Verhaltensstörungen
  • Belastungs- oder Anpassungsstörungen
  • Problemen wie Einnässen / Einkoten
  • Tics und Bewegungsstereotypien

Indikation

Indikationen, die einer vollstationären Behandlung bedürfen oder für deren Therapie die enge Verbindung zum gewohnten Umfeld kontraindiziert wäre, sind:

  • psychische Erkrankungen,
  • Verhaltensauffälligkeiten,
  • Entwicklungsstörungen mit Krankheitswert

Häufige Erkrankungen:

  • Emotionale Störungen wie Ängste, schwere Depressionen oder Zwänge
  • Störungen des Sozialverhaltens und selbst- oder fremdschädigendes Verhalten
  • Hyperkinetische Störungen und Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom
  • Psychotische Störungen
  • Störungen der Persönlichkeitsentwicklung
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen
  • Tiefgreifende Entwicklungsstörungen aus dem Autismusspektrum
  • Psychosomatische Störungen
  • Probleme wie Einnässen/Einkoten