Schriftgröße: M M M

Fachkrankenhaus für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Musiktherapie

Klang, Rhythmus, Dynamik und Melodie sind die Grundelemente der Musik, die eine starke Wirkung auf den menschlichen Organismus ausüben.
In der Musiktherapie geht es darum, die Patienten über die Musik zu erreichen und sie mit Klängen und Schwingungen zu stimulieren. Hierzu bedient sich der Therapeut verschiedenster Instrumente - von Trommeln über Stabspiele bis zu Saiteninstrumenten und der eigenen Stimme.

„Der Mensch wird dort abgeholt, wo er sich gerade befindet. In der momentanen Stimmungslage oder im Ausdruck seines Spiels oder im Sosein seiner Behinderung.“ ( Gertrud Orff, Orff - Musiktherapie )
 
In der Arbeit mit behinderten Kindern und Jugendlichen steht die Sprache teilweise nur eingeschränkt oder auch überhaupt nicht zur Verfügung. Hier kann über Töne und Klänge eine nonverbale Ausdrucksform entwickelt werden - eine Möglichkeit für den Patienten, um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Musikalische Kenntnisse sind dabei nicht notwendig.

Mit normalbegabten Kindern und Jugendlichen wird hauptsächlich in Gruppen gearbeitet.
Förderung der sozialen Kompetenzen, Entwicklung von nonverbalem Ausdruck der eigenen Gefühlswelt, Umwandlung der eigenen Destruktivität in Produktivität und Förderung der emotionalen Entspannung stehen hier als Therapieziel im Vordergrund.

Unser therapeutisches Spektrum: